Was ist Starcraft?

  • Hi,

    heute möchte ich Euch das Spiel Starcraft, auch bekannt als koreanischer Nationalsport, etwas näher bringen und Euch deshalb etwas über die Story, das Gameplay, die Fraktionen und die Geschichte erzählen.
    Leider kann ich den Faulen unter Euch kein Tldr bieten, da der Beitrag allgemein sehr umfangreich wird. Jedoch könnt Ihr Euch hier bisschen was anhören:



    Vorab zu mir: Ich spiele seit ich denken kann jede Art von Strategie/Aufbau/Aufbaustrategiespielen, sei es Warcraft, AoE, EE, Star Wars EAW, Siedler, Anno, Starcraft, C&C, SC, Stronghold, Civilization, WH 40k, Halo Wars, CK, TW, TA, usw, Ihr merkt schon, ich könnte jetzt noch eine ganze Weile weiter machen. Bis heute habe ich auch die Interesse an den Meisten davon nicht verloren, spiele sie aber nur noch ab und an, da sie eine ziemliche Nostalgie mit sich bringen und als Gelegenheitsspiele auch eine gute Ablenkung bieten. Meinen "Höhepunkt" erreichte ich 2012 als ich für mehrere Monate den Rang "Großmeister" in Starcraft 2 - Wings of Liberty erreichte. Danach fing jedoch die E-Sportszene richtig intensiv an zu wachsen und APM (Anschläge pro Minute) wurden wichtiger, als der eigentliche Spaß am Spiel und das Erfinden neuer Strategien. Zumal es immer diesen einen Koreaner gab, gegen den man einfach keine Chance hatte. Deshalb wird heute, nach einer langen Pause, nur noch mit Maus gespielt und die Finger bewusst von der Tastatur gelassen, da ich zum einen keinen Stress möchte und es keinen Spaß macht nur den APM hinterher zu jagen.

    Aber gut, fangen wir mit dem eigentlichen Artikel an. :)


    scwpknp.jpg

    Starcraft erschien 31.März 1998, erst 4 Jahre später erschien der 3. Teil der Warcraft Reihe, weshalb es SC länger gibt als das sehr erfolgreiche Warcraft 3. Am 17. Dezember 1998 erschien die Erweiterung Brood War und Starcraft wurde bis 2009(!!!) mit Patches und Updates versorgt. Das Spiel lief auf Windows 95 mit einer "verbesserten" Warcraft 2 Engine und es gab für Strategiespielfans ein komplett neues Universum zu erforschen. Die Aufmerksamen von Euch werden wissen, dass Warcraft genau wie Starcraft aus dem Hause Blizzard kommt und sich deshalb einige Ähnlichkeiten in der Warcraftreihe und Starcraft finden.
    Um Euch etwas allgemein Überblick über diese Zeit zu verschaffen, die als die eine Art "Hochphase der Strategiespiele" bekannt ist, hier ein paar Zahlen:
    Warcraft Orcs & Humans 1994

    Command & Conquer Tiberium Conflict 1995
    Warcraft 2 1995
    Age of Empires 1997

    Natürlich erschienen zu dieser Zeit noch sehr viele weitere Spiele des Genres, das hier waren nur die (Achtung! Subjektive Meinung) Wichtigsten.
    Seit dem 14. August 2017 gibt es es Starcraft in der Remastered Edition zu kaufen.

    Aber genug mit Geschichte, kommen wir zum eigentlichen Spiel. Es handelt sich um ein Echtzeit-Strategiespiel, welches WC2 revolutioniert hat, da man nun 3 Klassen spielen konnte, die komplett unterschiedlich funktionierten. Diese 3 Klassen bestehen aus folgenden Rassen:

    terranernfk73.png
    Zum einen gibt es die Terraner, die Menschen, die mit Maschinengewehr, Panzer und co. den Gegner platt machen. Jedoch befinden wir uns in der Zukunft, irgendwo im All, weshalb wir coole Spacemarines, Weltraumkreuzer oder sehr große Kampfmaschinen ausbilden und bauen können.

    protoss42jt2.png
    Dann gibt es die Protoss, eine sehr technologisch fortgeschrittene Alienrasse, die über ein gemeinsames Bewusstsein und Fühlen verfügt und sehr starke Einheiten ausbilden kann. Der größte Feind der Protoss sind die Zerg, da beide Rassen von den Xel'Naga (ein unbekanntes, sehr sehr mächtiges Volk) erschaffen wurden.


    zergiconwljcl.png
    Die Zerg, die eigentlich nicht mehr als Würmer sind, stellen sie die letzte der drei Rassen dar. Sie können Gene und Eigenschaften anderen Rassen in Ihren eigenen Genpool übernehmen und sich somit entwickeln. Alle Zerg gehören dem "Schwarm" an, der über ein kollektives Bewusstsein, den Overmind verfügt. Bei dieser Rasse lebt alles, sogar Gebäude und es wird schon beim Wort "Schwarm" klar, was hier das Ziel ist. Sie wurden Ebenfalls von den Xel'Naga erschaffen.


    Die Story

    Hierzu könnte ich einen ganzen Thread extra erstellen, da die Geschichte von Starcraft doch verhältnismäßig umfangreich ist und das Addon Brood War ebenfalls an die Geschichte anschließt. Auch möchte ich Storyfans nicht Spoilern, weshalb ich das Thema nur oberflächlich anschneide.
    Wir haben bei allen drei Rassen wichtige Personen/Aliens, die den Spieler im Laufe der Kampagne begleiten. Diese ist in drei Segmente unterteilt, sodass der Spieler die Möglichkeit hat, alle Rassen zu spielen und auch eine Sicht auf die Dinge aus verschiedenen Blickwinkeln bekommt.
    Im Prinzip geht es in Starcraft darum, den Overmind der Zerg zu vernichten. Das Ganze hat jedoch eine Vorlaufzeit und wir erfahren einiges über die wichtigen Figuren der verschiedenen Rassen und auch wird klar, dass es rassenintern verschiedene Gruppierungen, Verrat und Krieg gibt. Wir bekommen eigentlich überall erstmal gut was ab und müssen uns dann langsam etwas aufbauen.
    Sollte Euch die Story wirklich interessieren, dann biete ich Euch an, dass ich hierzu einen extra Thread erstelle, schreibt es am Besten einfach hier drunter. Es würde jetzt sehr viel Zeit kosten.


    Das Gameplay

    Hierzu kann man sagen, wer WC2 und WC3 gespielt hat, wird sich in Starcraft sehr schnell einfinden.
    Interessant sind vor allem die unterschiedlichen Bauweisen der Rassen und auch die Unterschiede der Truppen. Ein Spacemarine ist nicht mehr als Kanonenfutter, ein Protoss dagegen kann schon eine Gruppe Spacemarines im Alleingang fertig machen. Das macht Starcraft auch zu einem sehr dynamischen Spiel, da man immer auf seinen Gegner reagieren muss, er jedoch auch auf euch.
    Das Interface ist schön übersichtlich und so gut wie jede Einheit und jedes Gebäude hat eine Taste für sich, wodurch man selber bestimmen kann wie schnell das Gameplay sein soll. Natürlich bedarf es erstmal recht viel Übung, bis man jede Taste im Kopf hat und auch weiß wie, wann und warum man welches Gebäude bzw. welche Einheit baut. Das auf drei Rassen gerechnet bietet dem Spieler auf jeden Fall sehr viel Stoff zum lernen, üben und allgemein testen.
    Das Ziel des Spiels ist es, den Gegner zu vernichten. Befindet man sich in der Kampagne sind natürlich bestimmte Aufgaben zu erfüllen und die Vernichtung wird hinten an geschoben oder fällt sogar ganz raus.
    Zu Beginn des Spiels ist das erste Ziel möglichst schnell, möglichst viele Ressourcen farmen. Hierfür brauchen wir eine große Menge an Arbeitern und müssen auch schauen, dass wir schnell weitere Kommandozentralen in der Nähe von Kristall- und Vespingasverkommen errichten. Diese beiden Ressourcen brauchen wir nach Möglichkeit in Massen, da wir möglichst schnell voran kommen wollen. Die ersten Truppen sollten nach kurzer Zeit auch schon bereit stehen, da wir mit ihnen spotten und auch deffen können, je nachdem wie unser Gegner arbeitet.
    Ab hier fängt dann der eigentliche strategische Teil an, auf den ich im Teil zu Starcraft 2 mehr eingehen möchte.



    Fazit

    Starcraft ist ein Spiel, welches leicht zu lernen, aber sehr schwer zu meistern ist. Durch den enormen Umfang an Möglichkeiten bleibt es dem Spieler immer offen, wie er spielen möchte, jedoch muss man auch anpassungsfähig sein, da man sonst schnell an seine Grenzen kommt. Für ein über 20 Jahre altes Spiel halte ich es selbst heute noch für sehr relevant und interessant. Ob man jetzt eher der Kampagnen- oder Multiplayerspieler ist, ist hier egal, da man in beiden Bereichen sehr viel zu tun findet.

  • sc2yckvn.png

    Lasst zuerst einmal diesen Cinematic auf Euch wirken:

    Man schreibt das Jahr 2010, es ist der 27.Juli, Releasetag für den ersten Teil der Starcraft 2 Trilogie, Wings of Liberty. 12 Jahre nach der ersten Veröffentlichung des ersten Teils erschien Starcraft 2 und viele Fans waren begeistert. Endlich soll es in der Geschichte weitergehen, eine viel bessere Grafik, neue Einheiten, eine neue Engine und noch viel mehr Neues verspricht Blizzard, ein Unternehmen was im letzten Jahrzehnt um einige Milliarden gewachsen ist. Grund das Kritiker annahmen, dass Starcraft 2 eine weitere Kuh, neben WoW, werden soll. Damit lagen sie jedoch falsch.

    Starcraft war zurück! Doch was ist anders zum Vorgänger?


    Die Story

    Starcraft 2 knüpft an Starcraft an, zwar nicht unmittelbar, aber die Geschichte baut auf der aus dem ersten Teil auf. Es gibt weiterhin unsere 3 Rassen und die altbekannten Probleme nehmen weiterhin kein Ende, nur das jetzt auch noch die vermeintlich toten Xel'Naga gar nicht so tot sind, wie man dachte. Wie auch schon im ersten Teil erleben wir die Kampagne mit vielen bekannten, aber auch neuen Gesichtern und dieses Mal braucht es mehr als 5 Jahre im die gesamte Geschichte zu erleben. Das liegt daran, dass mit "Wings of Liberty" nur das Terranersegment gespielt wurde, am 12.März 2013 folgte dann der Teil der Zerg "Heart of the Swarm" und am 10.November 2015 dann der letzte Teil "Legacy of the Void" für die Protoss.

    Das soll jedoch nicht heißen, dass zu WoL Zeiten das Spiel unfertig war! Die Kampagne hat ganz einfach aufgehört, aber man hatte dennoch ein fertiges Spiel mit Co-Op Missionen, Arcade, Multiplayer und natürlich der Solo-Kampagne.

    Wie auch schon zum ersten Teil, biete ich Euch an einen extra Thread zu erstellen wenn Euch die Story interessiert. Ich finde die Starcraftstory sehr interessant, vorallem der 2. Teil lässt nochmal richtig die Sau raus und stellt viele Dinge nochmals auf den Kopf.




    Das Gameplay

    Es ist nun möglich noch schneller zu spielen, was für den ein oder anderen Koreaner der Höhepunkt seines Lebens bedeutete. Es ist nicht nur ein schnelleres, sondern allgemein besseres und übersichtlicheres Gameplay möglich. Neue Einheiten bei den drei Fraktionen frischen das Ganze noch weiter auf und natürlich ist die Grafik auch um ein Jahrzehnt besser, als beim ersten Teil. Da es schon zum ersten Teil E-Sportevents gab, die sehr erfolgreich waren, wurde hier das ein oder andere Element eingefügt, was man eigentlich als normaler Spieler gar nicht braucht, aber natürlich klar machen soll "Starcraft 2 ist E-Sports tauglich!", dazu zähle ich zum Beispiel den APM-Zähler, der einem hier wirklich oft und intensiv aufs Auge gedrückt wird. Man hat nach jedem Spiel das Gefühl, dass Spiel möchte uns sagen "WAS?! Nur knapp 260 APM? Noob!". Wenn man diesen Punkt jedoch ausblendet hat man ein Strategiespiel für jede Art von Spieler, egal ob Casual, Profi, Gelegenheit oder Anfänger, es gibt für jeden etwas zu tun und zu lernen.

    Das Ziel ist wie immer klar, Vernichtung! Uns steht jede Menge neues Spielzeug zur Verfügung und auch die Mechaniken ältere Einheiten wurde etwas überarbeitet.

    Wie immer fangen wir mit dem Ressourcenabbau an, keine Ressourcen, kein Sieg. Und danach beginnt das Spiel erst richtig, ab jetzt kann man seine eigene Strategie, gar keine Strategie oder eine Strategie aus dem Internet spielen, es ist im Prinzip absolut egal, solange es einen zum Sieg führt. Man kann sich auch Tricks, Techniken und Strategien von Streamern aus Korea abschauen, aber davor rate ich jedem ab, da diese ein viel zu schnelles Gameplay durchdrücken und man vor allem als Anfänger eher verwirrt und abgeschreckt wird, als das man etwas lernt.

    Aber ich möchte Euch jetzt kurz ein paar gängige Strategien vorstellen, die auch für Anfänger recht einfach zu erlernen sind:

    • Terraner: Reaperrush, errichtet möglichst schnell eine Kaserne und erforscht dort das Techlabor. Währenddessen spät ihr mit einem WBF(Arbeiter) den Gegner aus und baut dann in der Kaserne 3 Reaper (Rächer), wichtig ist noch das Speed Upgrade. Dann lasst Ihr diese Drei gezielt auf den Gegner los und versucht ihn zu stören wo es nur geht, am Besten zerstört Ihr möglichst viele Arbeiter von ihm, aber Achtung, die Einheiten haben nicht all zu viele Hitpoints, also geht einer Übermacht möglichst aus dem Weg.

      EB (Early Banshees), Ihr baut eine Kaserne, Fabrik und Raumhafen mit Techlabor um an diese Flugeinheit zu gelangen. Sie sind sehr schnell und machen einen verhältnismäßig hohen Schaden. Es ist eine sehr nervige Strategie für den Gegner und sorgt schon mal für den ein oder anderen Ausraster.
    • Protoss: EA (Early Air), die Protoss haben sehr starke Einheiten, weshalb nur ein paar Einheiten in der Luft für den Feind eine große Gefahr darstellen. Ziel ist es, schon früh im Spiel das Game von der Luft aus zu dominieren.
    • Zerg: Dumm Drauf, einfach von allem alles bauen und drauf. Nein, das war Spaß. Jedoch fällt mir hier nichts ein, was ich Euch groß sagen könnte, da Zerg zum einen nicht einfach zu spielen und zum anderen sehr anpassungsfähig sind. Entweder Ihr kontert schnell oder Ihr überrennt den Gegner, es ist beides möglich. Wichtig ist nur zu sagen, das Ihr immer auf Eure Overlords aufpassen solltet, da sie Eure Versorgungsplätze erhöhen und man sie mal schnell vergisst, was für den Gegner ein gefundenes Fressen ist.

    Allgemein gebe ich Euch noch den Rat, hamstert keine Ressourcen, aber verschwendet sie auch nicht. Immer einen Spacemarine nacheinander in den Tod laufen lassen ist nicht innovativ, schlau und gut, sondern einfach dumm. Auch macht es keinen Sinn, wenn Ihr Euch einigelt mit viel Abwehr, da der Gegner euch trotzdem überrennen wird. Schildkröte ist in Starcraft keine gut Idee! Deshalb gebt wenig für Verteidigung, sondern mehr für Einheiten, neue Kommandozentralen oder Forschung aus, das treibt das Spiel voran und Eure Einheiten können Eure Basis auch gut verteidigen, evtl könnt Ihr so auch schnell auskontern. Der wohl wichtigste Tipp ist der, hört n i e m a l s auf, Arbeiter auszubilden. Niemals.



    Fazit

    Starcraft 2 ist einfach als Starcraft, da hier auch Wert darauf gelegt wurde, neue Spieler für sich zu gewinnen und nicht schon nach 1 bis 2 Stunden abgeschreckt zu haben. Es bringt wie schon oben genannt für jeden etwas mit und bis heute erscheinen immer wieder Patches, die das Spiel wieder in eine andere Richtung lenken. Das ist auch ein Punkt, der noch wichtig beim Gameplay ist, lest die Patchnotes! Es werden Werte und teils auch Fähigkeiten von Einheiten und Gebäuden immer wieder verändert, entfernt oder erneuert, weshalb manch Strategie heute gar nicht mehr funktioniert oder man etwas flexibler sein muss.


    Gesamt Fazit

    Man muss kein Hikikomori (https://de.wikipedia.org/wiki/Hikikomori) und auch kein Asiate sein um Starcraft zu verstehen und zu spielen. Es gibt heute immer noch genügend Spieler, die das Spiel aktiv spielen und teilweise auch sehr interessante Neuerungen. Starcraft hatte es teilweise sehr schwer in der Vergangenheit, da es viel Konkurrenz gab, sogar aus dem eigenen Haus. Viele Leute leben heute noch in dem Irrglauben, dass es hier vor allem wichtig ist ein sehr schnelles und fehlerfreies Gameplay zu laufen um Spaß zu haben, das ist jedoch absolut falsch. Selbst als Gelegenheitsspieler kann man hier einiges erreichen, da die Möglichkeiten vielfältig und spannend sind. Auch der große Block der Kampagne ist sehr spannend und umfangreich, die Cinematics und Zwischensequenzen dazwischen teils sehr lang und natürlich absolut genial anzusehen. Teilweise auch mit ziemlich epischen Szenen oder Sätzen. "I made a deal with the devil, Jimmy. She dies, I go free."

    Ich kann jedem nur empfehlen sich etwas mit dem Spiel auseinander zu setzen!



    Ich würde mich jetzt natürlich sehr über ein Feedback von Euch freuen, egal ob positiv oder negativ, Feedback ist mir sehr wichtig! Bitte schreibt auch, ob Ihr Euch über einen extra Thread zur Story freuen würdet.

    Ebenfalls kann ich Euch einen weiteren Thread zum Thema "Strategien in Starcraft" oder allgemein "Strategien in Strategiespielen" anbieten, schreibt mir hier bitte auch Eure Meinung.


    En Taro Adun!

    Ace



    668814ocj8h.jpg

    (ich hasse es, mich kurz zu fassen.)

  • Ist leider ein recht altes Spiel, was mich damals schon nie gereizt hat und dementsprechend auch heutzutage nicht interessiert. Dennoch finde ich deinen Einsatz bemerkenswert, hat ja schon Kritiklänge!

  • Ist leider ein recht altes Spiel, was mich damals schon nie gereizt hat und dementsprechend auch heutzutage nicht interessiert. Dennoch finde ich deinen Einsatz bemerkenswert, hat ja schon Kritiklänge!

    Naja, Starcraft 2 - Legacy of the void ist gerade mal 4 Jahre alt, würde ich jetzt nicht als besonders alt bezeichnen. :D
    Aber ja, es ist sicherlich nicht für jeden was, das ganze Genre ist ja seit Jahren immer mehr am sterben..
    Ist trotzdem ein sehr gutes Game, was auch für Anfänger tauglich ist, man muss halt allgemein auf Strategiespiele abfahren, um sich dafür wirklich begeistern zu können.